Besonders im Zuge der Unternehmensgründungsphase, aber auch bei Forschungsprojekten und in Zeiten von starkem Wachstum, sind viele Unternehmen auf die externe Eigen- und Fremdkapitalfinanzierung angewiesen, da zumeist die Innenfinanzierungspotenziale ausgeschöpft sind. Eigenkapital und Fremdkapital haben beide eine wichtige Funktion bei der Unternehmensfinanzierung. Entscheidend ist die richtige Mischung, und der optimierte Einsatz.

Der Vorteil von Eigenkapital besteht insbesondere darin, das es dem Unternehmen dauerhaft zur Verfügung steht und nur erfolgsabhängig zu bedienen ist. Im Gegensatz dazu muss Fremdkapital, etwa in Form einer Kreditfinanzierung, normalerweise nach einer bestimmten Frist zurückgezahlt werden, wobei regelmäßig Zinszahlungen zu leisten sind.Der Vorteil von Fremdkapital besteht hingegen darin, dass die Unternehmensanteile der bestehenden Eigentümer nicht verwässert werden, der Fremdkapitalgeber keine Mitsprache im Unternehmen hat und dass die Zinsen für Fremdkapital als Betriebsausgabe absetzbar sind.