Mit fortschreitender Expansion wächst der Finanzierungsbedarf des Unternehmens stark an. Für viele Unternehmen besteht in dieser Phase die Versuchung, ihren Kapitalbedarf über Kreditfinanzierungen (somit Fremdkapital) abzudecken. Dies kann allerdings zu einer gefährlichen Verminderung der Eigenmittelquote führen, was insbesondere in Zeiten konjunktureller Schwäche oder bei einzelnen Fehlschlägen auf Unternehmensebene zu einer finanziellen Schieflage des Unternehmens - bis hin zur Zahlungsunfähigkeit - führen kann.

Eine (zu) niedrige Eigenmittelquote verteuert auch die weitere Fremdkapitalfinanzierung. Denn das dadurch erhöhte Unternehmensrisiko spiegelt sich in einem verschlechterten „Rating“ des Unternehmens wider. Unter einem Rating wird allgemein die Beurteilung eines Unternehmens auf künftige finanzielle Risiken verstanden. Dieses Rating kann durch eine bankunabhängige, anerkannte Agentur (d.h. externes Rating) oder bankenintern (d.h. internes Rating) erfolgen. Diese Beurteilung wird in der Regel als Symbol (z. B.: A, B, und C) angegeben, welches die Wahrscheinlichkeit widerspiegelt, dass das beurteilte Unternehmen seinen finanziellen Verpflichtungen in Zukunft nicht nachkommen wird. Banken sind verpflichtet aufgrund dieser Ratings eine entsprechend höhere (bei schlechter Bonität) oder niedrigere (bei guter Bonität) Ausstattung mit Eigenmitteln in der Bankbilanz auszuweisen – und verrechnen diese Kosten an die Kreditnehmer weiter.

Die Eigenkapitalausstattung eines Unternehmens verbessert sich bei einem Gang an die Börse schlagartig, wenn – was in aller Regel der Fall ist – die Börseeinführung gemeinsam mit einer Kapitalerhöhung durchgeführt wird. Bei positiver Unternehmensentwicklung kann der Kapitalbedarf immer wieder – auch durch andere Finanzierungsformen, wie z.B. durch die Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen oder junger Aktien über eine Kapitalerhöhung – über den Kapitalmarkt gedeckt werden.

LATER-STAGE (Expansion bzw. Wachstum)
BezeichnungSecond-StageThird-StageBridge bzw.
Börsegang
Haupttätigkeitaggressive
Expansionsstrategie
nachhaltiges
Wachstum
Vorbereitung bzw.
Börsegang
Finanzierungsbedarfstark steigendauf hohem Niveaustark – in Abhängigkeit
von der Unternehmensstrategie
Unternehmensrisikomittelgeringam geringsten
Unternehmensnahes
Eigenkapital
(Eventuell) Strategische Partner
Externes
Eigenkapital
Venture Capital,
Private Equity
Private EquityPrivate Equity,
Börsegang
ZwischenformMezzaninkapital
FremdkapitalCorporate Bonds