Firmeninterne
Vorbereitungsmaßnahmen
Die Eigentümer- und Managementebene
müssen gemeinsam hinter dem Ziel IPO
stehen. Es gilt, intern die Voraussetzungen der
Börsereife zu überprüfen und ein Projektteam
zu installieren.
Erstkontakt mit
dem Emissionspartner
Die Auswahl der Emissionsbank (=Lead Manager)
erfolgt im Zuge eines sogenannten „Beauty Contests“,
wo sich alle potenziellen Banken vorstellen.
Details finden Sie in den Partnerbeschreibungen
Mandatierung des
Lead Managers
Es erfolgt die Auswahl und Mandatierung
der Emissionsbank (=Lead Manager).
Einrichtung des
Datenraums
Das Emissionsteam bereitet zusammen mit
dem Unternehmen die wichtigsten
Unternehmensdaten auf.
Due Diligence,
Unternehmensanalyse,
Börseprospekt
Als Kernbereiche in dieser Phase sind die
Durchführung der Due Diligence, die Erstellung
der Unternehmensanalyse mit der Definierung
des Unternehmenswertes und die Entwicklung
der „Equity Story“. Weiters wird der
Börseprospekt erstellt. 
Erstellung der
Marketingunterlagen –
Präsentationsplanung
Es werden alle Marketingaktivitäten zwischen
dem Unternehmen und der Emissionsbank
besprochen und die Präsentationskampagne
gestartet.
Road Show, Bookbuilding,
Zuteilung und Pricing
Informationskampagnen für die Investoren,
Analysten der Investmentbanken, Journalisten
und die breite Öffentlichkeit werden gestartet.
Nach dem Preisfestlegungsprozeß erfolgt die
Bekanntgabe des endgültigen Preises. Zu Ende
der Angebotsfrist erfolgt die Zuteilung der Aktien. 
Erster Handelstag
und laufende Betreuung
Der Börsegang endet nicht mit dem ersten
Handelstag an der Börse, es folgt die
Marktbetreuung durch die Emissionsbank mit
der permanenten Stellung von Kauf- und
Verkaufsgeboten und den laufenden
Verpflichtungen des Unternehmens, immer in
Abhängigkeit des Börsesegments.

Der Zeitaufwand für ein IPO, von der Grundsatzentscheidung bis zur Börseeinführung, liegt bei etwa sechs Monaten. Der konkrete Ablauf kann von Emissionsbank zu Emissionsbank variieren.