Der CMC unterstützt das Unternehmen bei der Zulassung bzw. Einbeziehung im mid market und steht dem Unternehmen auch danach beratend zur Seite. Die Aufgabe der Kapitalmarktbetreuung (Betreuung in der Auktion oder Fließhandel) kann auch auf ein Börsemitglied der Wiener Börse übertragen werden.

Folgende Kapitalmarkt-Akteure können die Funktion eines CMC übernehmen: Investment-/Corporate-Finance Dienstleister, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft oder Anwaltskanzlei. Im Falle einer Delegation von bestimmten Aufgaben ist es die Pflicht des CMCs gegenüber der Wiener Börse anzugeben, wer welche Aufgaben übernimmt.

Will sich ein Unternehmen in das neue Segment mid market aufnehmen lassen, so muss dieses verpflichtend einen CMC ernennen. Solange das Unternehmen im Segment eingegliedert ist, muss ein CMC nominiert sein, wobei ein Wechsel des CMC möglich ist.

Aufnahmebedingungen

  • Vertiefte Branchenkenntnis und Erfahrungen in den Bereichen Kapitalmarkt-, Börsen- und Unternehmensbewertung)
  • Referenzen (Track Record über bereits erfolgreich durchgeführte IPOs)
  • Research-Fazilitäten vorhanden
  • Fähigkeit und Absicht zur Nachbetreuung vorhanden

Kernaufgaben

  1. Feststellung der grundsätzlichen Kapitalmarktfähigkeit und der Eignung einer Aufnahme eines Unternehmens in das KMU-Segment
  2. Beratung des Unternehmens im Vorfeld der Zulassung bzw. Einbeziehung
  3. Unterstützung bei der Zulassung bzw. Einbeziehung
  4. Beratung des Unternehmens und Unterstützung in der Umsetzung bei der Veröffentlichung der vorgeschriebenen Folgepflichten
  5. Coaching des IR-Verantwortlichen im Rahmen seiner Kapitalmarkttätigkeit
  6. Jährliches Feedbackgespräch im Bezug auf die Kapitalmarktentwicklung (verpflichtendes Gespräch 1/ Jahr zw. CMC & Emittent)
  7. Betreuer in der Auktion

Alle Capital Market Coaches im Überblick