Für Ihr Unternehmen entstehen durch die Nutzung des Kapitalmarktes und der Notierung an der Börse neue Möglichkeiten und Pflichten. Unabhängig vom Produkt - sei es ein Corporate Bond oder der Börsegang mit der Ausgabe von Aktien an die breite Öffentlichkeit – muss bei Kapitalmarktfinanzierungen eine aktive Kommunikation mit den unterschiedlichen Investorengruppen erfolgen. Das eigene Unternehmen muss präsentiert, die Entwicklung und die erreichten Unternehmensziele müssen dem Zielpublikum vermittelt werden.

Im Jahre 1953 institutionalisierte General Electrics als erste Aktiengesellschaft die Kommunikation mit seinen Aktionären unter dem Begriff „Investor Relations“ (häufig mit IR abgekürzt). Dies gilt als die „Geburtsstunde“ der Investor Relations.

Investor Relations Zielgruppen sind institutionelle und private Aktionäre, potenzielle Investoren, Analysten und die Wirtschaftspresse – die alle unterschiedliche Anforderungen an die Unternehmenskommunikation bzw. Unternehmenspräsentation stellen.

Zur umfassenden Unterstützung der Investor Relations Aktivitäten hat die Wiener Börse einen IR-Guide (PDF-File 1 MB) aufgelegt.

Für die Investor Relations Verantwortlichen der Unternehmen, aber auch für Finanzvorstände und Vorstandsvorsitzende bietet der Cercle Investor Relations Austria (C.I.R.A.) ein umfangreiches Serviceangebot.