Eine Kapitalerhöhung, bei der der Emissionserlös dem Unternehmen zufließt,  hat eine Reihe von positiven Auswirkungen auf das Unternehmen:

  • Weitere Verbesserung der Eigenkapitalausstattung
  • Zusätzliche langfristige Kapitalbasis
  • Weitere Reduktion des Verschuldungsgrades
  • Raschere Wachstumsmöglichkeit
  • Erhöhte Flexibilität bei Mergers & Acquisitions
  • Imagezuwachs und erhöhter Bekanntheitsgrad im In- und Ausland

Ein Secondary Public Offering, bei dem der Emissionserlös den Altaktionären zufließt, bietet Großaktionären, Familienaktionären oder auch beteiligten Venture Capital- bzw. Private Equity-Unternehmen die Möglichkeit, ihre Anteile auf einmal zu veräußern.

In beiden Fällen erhöht sich die Liquidität der Aktie Ihres Unternehmens. Dadurch steigt das Interesse institutioneller Investoren, die aufgrund hoher Veranlagungsvolumina nur in Aktien mit entsprechender Liquidität investieren können. Verstärktes Anlegerinteresse sorgt wiederum für eine verbesserte Kursperformance der Aktie.