Ihr Unternehmen ist am Markt etabliert, nun sollen neue Märkte erschlossen, neue Produkte entwickelt oder Wachstum durch Unternehmenskäufe (Akquisitionen) erzielt werden. Oder es kommt zu einem Gesellschafterwechsel (Unternehmensübernahme). In jedem Fall benötigen Sie Risikokapital. Als Alternative und/oder Ergänzung zur Aufnahme von Eigenkapital bietet sich die Möglichkeit der Finanzierung über Mezzaninkapital. Mezzaninkapital ist weitgehend unbesichertes Risikokapital, das ähnlich einem Darlehen zu verzinsen und zu tilgen ist.

Aufgrund des erhöhten Risikos ist die Verzinsung für Mezzaninkapital deutlich höher als bei herkömmlichen Kreditfinanzierungen. Zusätzlich besteht meist die Möglichkeit der Partizipation am steigenden Unternehmenswert durch einen „Equity Kicker“. Beim Equity Kicker handelt es sich um das Recht des Mezzaninkapitalgebers auf Unternehmensanteile oder auf Ausgleichszahlungen.

Mezzaninkapital wird bei Unternehmen in einer reiferen Entwicklungsphase eingesetzt, sofern diese Unternehmen nicht an einer Börse notieren – somit in einer ähnlichen Phase wie Private Equity.