Ihr Unternehmen ist am Markt etabliert, nun sollen neue Märkte erschlossen, neue Produkte entwickelt oder Wachstum durch Unternehmenskäufe (Akquisitionen) erzielt werden. Oder es kommt zu einem Gesellschafterwechsel (Unternehmensübernahme). In jedem Fall benötigen Sie Risikokapital. Ein Private Equity-Geber stellt Ihnen Eigenkapital zur Verfügung, und beteiligt sich direkt an Ihrem Unternehmen. Mit allen Rechten, Pflichten, Chancen und Risiken.

Private Equity-Gesellschaften finanzieren Unternehmen in einer reiferen Entwicklungsphase, sofern diese Unternehmen nicht an einer Börse notieren. Die Abgrenzung zu einer Venture Capital Finanzierung ist in der Realität fließend.

Übersicht der Abgrenzungsmerkmale

Ziel von Private Equity-Gebern ist es, bei der späteren Veräußerung der Anteile am Unternehmen – idealtypischer Weise im Rahmen eines Börsenganges – einen entsprechenden Ertrag zu erzielen. Das Unternehmen muss daher in der Lage sein, durch Ausschöpfung aller Potenziale eine substantielle Wertsteigerung zu erzielen.