Private Equity ist risikobereites Eigenkapital: Im Vordergrund steht die Entscheidung, einen neuen Miteigentümer zu akzeptieren und in das Unternehmen mit einzubinden. Der Unternehmer muss entscheiden, einen Teil des Unternehmens in Form von Eigenkapital abzugeben und im Gegenzug in den Genuss der Vorteile von Risikokapital (Wettbewerbsvorteile, finanzielle Unabhängigkeit etc.) zu kommen. Aufgrund des meist zeitlich beschränkten Beteiligungshorizonts muss der Alteigentümer entweder wieder neue Partner im Unternehmen akzeptieren oder frühzeitig eine Strategie zum Rückkauf der Anteile entwickeln.

Private Equity-Gesellschaften achten im Wesentlichen auf folgende Punkte:

  • Produkt- und Geschäftsidee: Ihr Unternehmen muss mit seiner Produkt- oder Geschäftsidee vorweisen, eine gute Marktposition erreicht haben.
  • Markt: Der von Ihrem Unternehmen bearbeitete Markt ist von Stabilität und hohen Eintrittsbarrieren gekennzeichnet.
  • Management: Ein etabliertes und erfahrenes Management ist in der Lage Wertsteigerungspotentiale sukzessive auszuschöpfen und stabile Cash-flows zu gewährleisten.