Wirtschaftskammer Österreich

Das Unternehmen

Die Wirtschaftskammer Österreich ist die gesetzliche Interessenvertretung aller österreichischen Unternehmer und ist für die Wirtschaft, Serviceunternehmen, Berater, Interessenvertreter, Vordenker und Wegbereiter für die Zukunft.

Aktivitäten für KMU's

Interessenvertretung: Mitgestaltung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Die gesetzliche Mitgliedschaft ermöglicht den Interessenausgleich innerhalb der Wirtschaft, sodass die Wirtschaft über die Kammer gegenüber der Politik mit einer Stimme sprechen kann, was den Anliegen der KMU und der Wirtschaft hohes Gewicht verleiht.

Beratung: Die Rechtsbereiche und das wirtschaftliche Umfeld werden komplexer und unübersichtlicher. Die Spezialisten der Wirtschaftskammer beraten in rechtlichen, betriebswirtschaftlichen, Finanzierungs- und Förderfragen

Aus- und Weiterbildung: Schulungen, Seminare, Programme für Unternehmen und deren Mitarbeiter

Wirtschaftsförderung: Stärkung der Betriebe durch Beratungs-, Weiterbildungs- und Förderprogramme des Wirtschaftsförderungsinstitutes (WIFI).

Außenwirtschaft: Stärkung der Exportwirtschaft durch umfassende Serviceleistungen (Beratung, Förderungen, Messen, Ausstellungen) und durch das globale Netzwerk der Außenhandelsstellen.

Hoheitsverwaltung: Wahrnehmung staatlicher Aufgaben, wie Meisterprüfung, Lehrlingsstelle und Ausstellung von Ursprungszeugnissen.

Service & Dienstleistungen

Die Wirtschaftskammer hält für alle Mitglieder und künftige Selbständige (Unternehmensgründer/Betriebsnachfolger) ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot bereit, von rechtlichen bis hin zu betriebswirtschaftlichen und betriebstechnischen Fragen. Dieses Wissen steht in verschiedensten Formen zur Verfügung: telefonisch, persönliches Beratungsgespräch, themenbezogene Informationsblätter, Abruf-Fax, Internet ( http://wko.at ), Extranet für Mitglieder mit vielen zusätzlichen Informationsleistungen (Mein wko.at) Spezialbroschüren, Informationsveranstaltungen.
Das internationale Netzwerk (Außenhandelsstellen) und das Know How der Außenwirtschaftsorganisation, sowie Unterstützungsaktionen helfen der Wirtschaft bei Export und Internationalisierung. Im Rahmen der Wirtschaftsförderung stärkt die Wirtschaftskammer durch Förder-, Beratungs- und Weiterbildungsangebote, sowie durch Know How-Transfer die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe.

Siehe auch "Aktivitäten für KMU".

Sonstiges

Erfolge:

  • Konjunkturpakete als Wachstumsimpulse in der Krise
  • Entschärfung von Basel II
  • Attraktivierung der Kurzarbeit
  • Entlastung durch Steuerreform:

    • Verbesserter Gewinnfreibetrag: Dies entspricht dem Steuervorteil eines 13. und 14. Arbeitnehmergehaltes. Es profitieren 150.000 Kleinbetriebe mit insgesamt rund 220 Mill. Euro.
    • Senkung des Steuertarifes mit 1.1.2009, Entlastung der Betriebe um 150 Mill. Euro
    • Anhebung der Buchführungsgrenzen von 400.000 Euro auf 700.000 Euro. Für tausende Kleinbetriebe bedeutet dies eine spürbare Verwaltungsvereinfachung durch den Entfall der doppelten Buchführungspflicht.
    • Die Abschaffung der Erbschafts- und Schenkungssteuer erleichtert die Unternehmensübergabe.

  • Verbesserung der Lehrstellenförderung: Sie stellt eine große Entlastung der Betriebe von den Ausbildungskosten dar.
  • Einführung der Selbstständigenvorsorge
  • Arbeitslosenversicherung für Selbstständige

Hauptfirmensitz

Wien, Österreich

Adresse

Wiedner Hauptstraße 63 
1045 Wien
T +43 5 90 900

Internet

http://wko.at

Ansprechpartner

Mag. Erich Kühnelt
Mitarbeiter der Abteilung für Finanz- und Handelspolitik
T +43 5 90 900 – 3739
F +43 5 90 900 – 13739
Erich.Kuehnelt@wko.at

Mag. Claudia Scarimbolo
Leiterin des WIFI Unternehmerservice
T +43 5 90 900 – 3647
F +43 5 90 900 - 241
Claudia.Scarimbolo@wko.at