Neben der Registrierung müssen Unternehmen vor allem in der Lage sein, potentiellen Investoren eine plausible Geschäftsidee offenzulegen. Angesichts der hohen Ausfallsrisiken für Investoren werden diese nur an Geschäftsideen interessiert sein, die ein außergewöhnlich hohes Wachstumspotenial haben.

Überdurchschnittliches Wachstum ist letztlich nur möglich, wenn sich die Geschäftsidee von den Produkten der Mitbewerber abhebt. Um die geeigneten Investoren zu finden, ist daher eine genaue Darstellung der Geschäftsidee, des Managements und der bisherigen Unternehmensentwicklung erforderlich. Ein hohes Gewicht bei den Entscheidungen der Investoren hat die Einschätzung der Qualität des Managements.

Aus Sicht des Unternehmens ist – bei der Hereinnahme von frischem, externen Eigenkapital vor allem die Bereitschaft notwendig, zusätzliche Eigentümer im Unternehmen zu akzeptieren. Bei Privatinvestoren besteht regelmäßig das Interesse an einer langfristigen Bindung an das Unternehmen, bei Venture Capital sowie Private Equity Investoren kann die Beteiligung hingegen von Beginn an befristet sein. Dann sollte eine alternative Anschlussfinanzierung (eventuell die Möglichkeit eines Rückkaufs) vorab vereinbart werden.