Ausgangssituation

Eine Privatperson oder mehrere Privatpersonen wollen mit einer Geschäftsidee ein Unternehmen gründen, jedoch wegen nicht vorhandener Sicherheiten scheiterte bislang die Finanzierung

Kontaktaufnahme

Bei i2, der Börse für Business Angels, wird das Interesse an einer Vermittlung bekannt gegeben und ein Businessplan oder ein Business-Konzept vorgelegt

Evaluierung

Bereits im Vorfeld werden jene Projekte ausgeschieden, die aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen vorhersehbar zum Scheitern verurteilt sind; und auch jene, bei denen es um reine Finanzierungswünsche – ohne Beteiligungsbereitschaft – geht. Bei positiver Beurteilung wird jedenfalls immer ein persönliches Gespräch mit den Gründern geführt.

Matching Service

Eine anonymisierte Kurzbeschreibung des Projektes ergeht per E-Mail an alle bei i2 registrierten Investoren, denen eine Woche Rückmeldefrist eingeräumt wird. Nach dieser Woche erfolgt der Datenaustausch zwischen dem Unternehmen und den interessierten Investoren per E-Mail. Insgesamt nimmt ein Unternehmen sechs Monate am Matching-Service teil. Wenn in diesem Zeitraum kein Kontakt hergestellt werden kann, bekommt das Unternehmen das Matching Entgelt (390 Euro) zurück.

Beteiligungsverhandlung

Bei Beteiligungsverhandlungen zwischen dem Unternehmen und dem Business Angel verweist i2 auf eine durchschnittliche Verhandlungsdauer von drei bis neun Monaten. Auf Wunsch begleitet i2 die Beteiligungsverhandlungen.

Fortlaufende Unterstützung im Unternehmensablauf

Der Business-Angel begleitet sein Unternehmen (an dem er meist eine Minderheitsbeteiligung hält) mit seinem Know-how und seinen Kontakten. Wie viel der Business-Angel an (Arbeits-)Leistung in das Unternehmen einbringt wird oft im Beteiligungsvertrag festgeschrieben.

i2 ist eines der schnellsten Vermittlungsnetzwerke in Europa und mit einem Vermittlungserfolg von 8-10 % aller angebotenen Projekte auch überdurchschnittlich erfolgreich. Für einen Vermittlungserfolg kann i2 keine Garantie abgeben.