In frühen Phasen der Unternehmensentwicklung ist eine Kreditfinanzierung unter anderem aufgrund fehlender Sicherheiten und/oder der laufenden Finanzierungskosten oft nicht möglich. Ihre vielversprechenden Ideen werden sich daher im Konkurrenzkampf gegen die kapitalstärkere Konkurrenz nur schwer durchsetzen können. Venture Capital bietet in dieser Situation entscheidende Vorteile:

  • Venture Capital ist Eigenkapital und verbessert dadurch die Finanzierungsstruktur Ihres Unternehmens.
  • Sie können Projekte und Expansionsstrategien rascher durchführen.
  • Die Liquidität des Unternehmens wird während der Expansionsphase geschont, Zins- und Dividendenzahlungen entfallen.
  • Die zusätzliche Aufnahme von Fremdkapital wird erleichtert.
  • Venture Capital-Gesellschaften bringen zusätzliches Know-how und ein Netzwerk an Kontakten in Ihr Unternehmen ein.

Teilfinanzierungen über Venture Capital-Gesellschaften können bei Unternehmensübernahmen ("Management-Buy-Out"/MBO, "Management Buy-In" (MBI) sowie bei Abspaltungen von Unternehmensteilen in eigene Gesellschaften ("Spin-offs") dazu beitragen, dass der Unternehmensbestand bewahrt und ein Verkauf an die Konkurrenz vermieden wird.

Das durch Venture Capital-Gesellschaften aufgebrachte Finanzierungsvolumen liegt üblicher Weise in einer Bandbreite zwischen 250.000 und 15 Millionen Euro.